Verwaltung

Seniorenvertretung der
Gemeinde Eitorf

Seniorenvertretung, Namen & Kontaktdaten:

Vorsitzende
Dr. Renate Dietz,
Tel. 02243 8413739

E-Mail: seniorenvertretung_eitorf@outlook.de (neue Mailadresse)
Stellv. Vorsitzender
Werner Krautscheid
Tel. 02243 4182

Besetzung:

Mitglieder
Dr. Renate Dietz
Ingeborg Dreger-Wissmann
Werner Krautscheid
Peter Dreger
Heide Müller

stellv. Mitglieder
Erwin Sadrinna
Detlev Weber
Christa Hundenborn
Helga Lenzer

Bürgerfragestunde & Termine

Jeden 1. Donnerstag im Monat, 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr im Bürgerzentrum Eitorf, Bahnhofstr. 19, Raum 3, erhalten Sie Informationen zur Taschengeldbörse. Es berät Sie Frau Dr. Renate Dietz oder Herr Werner Krautscheid.

Anschließend ist die öffentliche Sitzung der Seniorenvertretung um 15.30 Uhr in den gleichen Räumlichkeiten. Hier können Bürgerinnen und Bürger sich über unsere Arbeit informieren, Fragen stellen oder ihre Anliegen vorbringen. Für Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind wir dankbar.


Aktuelle Einschränkungen: Aufgrund der Corona-Pandemie fallen die Sitzungen der Seniorenvertretung sowie alle öffentlichen Termine und Vorträge aus.

Spenden

Spenden können bar oder per Überweisung auf eines der Konten der Gemeinde Eitorf eingezahlt werden

Kreissparkasse Köln
IBAN DE96 3705 0299 0003 0105 35
BIC COKSDE33

Volksbank Köln Bonn eG
IBAN DE49 3806 0186 3404 3310 18
BIC GENODED1BRS

Postbank Köln
IBAN DE40 3701 0050 0016 7705 05
BIC PBNKDEFF

Verwendungszeck: 414801, 100051, 050101
»Spende für Seniorenvertretung«.

Wer eine Spendenbescheinigung erhalten möchte, wendet sich bitte unter Angabe seiner Adressdaten an Hr. Bohlscheid oder Frau Fahland bei der Gemeindeverwaltung Eitorf.

Seniorenvertretungen – Aufbau, Ziele und Inhalte

Seniorenvertretung

Ziel der Seniorenvertretungen ist es, politische Teilhabe der Senioren zu stärken. Die gesellschaftlichen Bedingungen für ältere Menschen sollen mitgestaltet werden. Die Lebenssituation der Seniorinnen und Senioren soll verbessert werden.Seniorenvertretungen sind Bindeglied zwischen Politik, Verwaltung und älteren Menschen auf kommunaler Ebene. Kommunale Seniorenvertretungen sind in Landesseniorenvertretungen zusammengefasst. Diese wiederum bilden die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesseniorenvertretungen.

Wir, die Seniorenvertretung Eitorf, vertreten die Interessen der Seniorinnen und Senioren gegenüber Verwaltung, Verbänden, Parteien und den Institutionen, die sich mit Seniorenarbeit befassen. Wir wollen das Ohr und die Stimme älterer Menschen sein.

Wir arbeiten eng mit der Verwaltung zusammen. Auch haben wir Kontakt zu anderen Seniorenvertretungen. Die Mitglieder der Seniorenvertretung sind ehrenamtlich tätig. Sie sind selbstinitiativ, parteipolitisch unabhängig und konfessionell ungebunden.

Es geht um unsere Gemeinde, das Wohl der Seniorinnen und Senioren. Diese Aufgaben wollen wir anpacken.

Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen. Haben Sie Fragen, Anregungen, Verbesserungsvorschläge? Dann rufen Sie uns an, schreiben eine E-Mail oder kommen zu unseren Sitzungen.

TASCHENGELDBÖRSE

Die Seniorenvertretung informiert

Taschengeldbörse

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,

die bunte Blätterpracht auf den Bäumen sieht schön aus, ist aber, wenn sie auf die Erde fällt äußerst lästig: Sie muss entfernt werden. Fällt ihnen das Laubfegen schwer? Diese Arbeit kann Ihnen abgenommen werden. Die Jugendlichen der Taschengeldbörse sind für Sie da! Gerne übernehmen sie auch andere Arbeiten, zum Beispiel helfen sie im Garten, im Haus, beim Einkaufen, sogar Ihren Hund führen sie Gassi. Geduldig unterstützen die Jugendlichen Sie am Computer oder am Smartphone.

Seniorinnen, Senioren: Melden Sie sich bei der Taschengeldbörse an!

Jugendliche: Wollt Ihr netten älteren Menschen helfen und ein Taschengeld von mindestens 5,00 Euro pro Stunde verdienen? Dann meldet Euch an!

Vermittelt wird nach einem persönlichen Vorgespräch, Informationen gibt es coronabedingt derzeit telefonisch.

Kontakt:

Dr. Renate Dietz Tel.: 02243/8413739

Werner Krautscheid Tel.: 02243/4182

Mail: taschengeldboerseeitorf@web.de

www.taschengeldboerseeitorf.jimdofree.com


Anmeldeformulare und Merkblätter können Sie auf unserer Internetseite downloaden, oder Sie erhalten diese bei der Eitorfer Tourist-Information im Rathaus.

Ihre

Seniorenvertretung Eitorf

Aktuelles

Die Seniorenvertretung informiert:

Die Seniorenvertretung nimmt Abschied von

Franz Josef Schmitz.

Franz Josef Schmitz war Gründungsmitglied der Seniorenver-tretung Eitorf und bis zu seinem Ausscheiden 2014 als Vor-sitzender tätig.

Die Seniorenvertretung verliert mit ihm einen geschätzten Mitstreiter.

Wir werden ihn und seine Arbeit in dankbarer Erinnerung behalten.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

SENIORENVERTRETUNG EITORF


Die Seniorenvertretung informiert:

Leider, leider, leider, mußte das Rollatortraining am 21. Oktober wegen des Unwetters über unserem Land abgesagt werden: Die aus der Eifel

kommende Trainerin konnte wegen umgestürzter Bäume und herabge- fallener Äste, die die Eifelstraßen unpassierbar machten, nicht anreisen, das Training mußte abgesagt werden. Aber, liebe Seniorinnen, liebe Senioren: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Das nächste Rollatortraining ist schon terminiert: Wir wollen es am Donnerstag, dem 5. Mai 2022, nachholen. Bitte, merken Sie sich diesen Termin vor.

Ihre Seniorenvertretung


Information der Seniorenvertretung:

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren,

wieder einmal wurde ein Antrag der Seniorenvertretung, der nicht nur Ihnen, sondern auch vielen anderen Mitbürgern, die Teilnahme am Straßenverkehr erleichtert und diese sicherer machen würde, abgelehnt ! Wir hatten die Schaffung eines Bürgersteiges und das Anbringen einer Fahrbahnmarkierung auf und neben der Straße „Auelswiese“ erbeten. Da in dieser Straße die Unfalllage unauffällig ist (seit 2019 hat sich hier kein polizeilich registrierter Unfall mit Fußgängern ereignet) wurde unserem Antrag nicht stattgegeben.

Muss erst ein Unfall passieren?


Information der Seniorenvertretung:

Die Seniorenvertretung Eitorf hat bei der Gemeinde den Antrag gestellt, den Schülerspezialverkehr in den Linienverkehr zu integrieren. Es ist uns unverständlich, dass der Antrag abgelehnt wurde. Es ist das grundsätzliche Ziel des Rhein-Sieg-Kreises den Schülerspezialverkehr in den Linienverkehr zu überführen und damit auch für andere Fahrgäste nutzbar zu machen. Die Seniorenvertretung Eitorf hat den Antrag gestellt, damit die Mobilität für die gesamte Bevölkerung erhöht wird. Es ist richtig, der Schülerspezialverkehr funktioniert sehr gut. Dies soll auch erhalten bleiben, aber das Angebot für alle Einwohner soll verbessert werden. Vor allem auch in unserer Zeit des Klimawandels, hat dies viele Vorteile. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordert für die ländlichen Gegenden: Alle Menschen sollen zukünftig unabhängig vom Wohnort und ohne eigenes Auto mobil sein. Deshalb, Klimaschutz und die Mobilität der gesamten Bevölkerung sollte uns wichtig sein! Wir dürfen die älteren – und gehbehinderten Menschen, die Mütter mit Kleinkindern nicht vergessen! Die Seniorenvertretung hätte sich gewünscht, dass die Gemeinde in Verhandlungen mit der RSVG tritt und dass ein Konzept für Eitorf ausgearbeitet wird. Wir hoffen auf ein Umdenken des Rates und des zuständigen Ausschusses damit alle Einwohner und auch die Bürger*Innen aus Kelters, Hombach und Bourauel in den Genuss des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs kommen.