15. November • 18:00 Uhr

Treffen der Kulturschaffenden in Eitorf

Gemeindeverwaltung lädt ein zum Jahresgespräch


Kultur hat einen wichtigen und festen Platz in Eitorf. Menschen, die sich aktiv in Chören, Musik- oder Künstlergruppen engagieren, bereichern auf vielfältige Weise das Gemeindeleben und sorgen mit ihrer Arbeit und ihrer Kreativität für ansprechende, kulturelle Erlebnisse, für die Eitorf weit über seine Grenzen hinaus bekannt geworden ist.

Die feste Verwurzelung von Kultur soll auch in Zukunft sichergestellt und Kulturschaffenden möglichst ein vernünftiges, verlässliches Umfeld für ihre Arbeiten gegeben werden. Sowohl Freizeitmusiker und Hobby-Kreative, als auch professionell arbeitende, ihre Arbeiten vermarktende Künstler sollen in Eitorf ein Umfeld finden, in dem sie sich zuhause fühlen. Der regelmäßige Austausch der Kulturschaffenden und kreativen Gruppen in der Region kann Netzwerke bilden und dazu beitragen, Probleme auszuräumen.

Aus diesem Grund lädt die Gemeinde für Dienstag, den

15. November 2022 um 18 Uhr ins Foyer des Theaters am Park, Brückenstr. 31, 53783 Eitorf

zu einem

Gespräch über eine allgemeine Eitorfer Kulturplanung

für das kommende Jahr Eitorfer Kulturschaffende ein. "Wer macht was?", "Welche Synergien können genutzt werden?", "Wo kann es gemeinsame Planungen und Veranstaltungen geben?", "Wo gibt es Probleme bei der Durchführung von Veranstaltungen und Proben?", "Welche Vermarktungs- und Auftrittsmöglichkeiten bestehen?" - diese und viele weitere Fragen könnten in dem Treffen der Kulturschaffenden angesprochen werden. Eventuell werden so Eckpunkte für einen Kulturjahresplan gesetzt und Lösungen für eventuelle Probleme gefunden.

Sollten sich Gesangvereine, Chöre, Musik-, Schauspiel- und Künstlergruppen sowie freie Künstler und Kulturschaffende aus Eitorf angesprochen fühlen, so bittet die Gemeinde um deren Anmeldung zum Jahresgespräch bis zum 11.11.2022 im Kulturbüro der Gemeinde bei Thomas Feldkamp per E-Mail an thomas.feldkamp@eitorf.de. Es wird zudem um Verständnis gebeten, dass - nicht zuletzt wegen der Corona-Pandemie - Vereine und Gruppen jeweils höchstens zwei Vertreter in das Gespräch entsenden mögen.

Theater am Park

Veranstalter: Gemeindeverwaltung

Preis: Kostenlos