14. April • 17:00 Uhr

Eitorfer Sonntagskonzert: Cologne Clarinet Quartet

Das COLOGNE CLARINET QUARTET spielt in der Besetzung aus zwei bis drei Klarinetten, einer Bassklarinette und gegebenenfalls einer Es-Klarinette. Es ist ein junges, internationales und innovatives Ensemble, das sich an der Musikhochschule Köln zusammengefunden hat und seitdem leidenschaftlich auf höchstem Niveau miteinander musiziert und sich neben den Klassikern wie Beethoven und Mendelssohn auch der zeitgenössischen Musik und deren Klangwelten intensiv widmet, sowie zahlreiche Arrangements für diese außergewöhnliche Besetzung wieder erlebt und entdeckt. Durch die Homogenität der Klarinetten ist es möglich ein sehr diversifiziertes und rundes Klangerlebnis zu erfahren. Diese Eigenschaft setzt das COLOGNE CLARINET QUARTET bewusst ein und schafft somit ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. Seit Juni 2023 wird das COLOGNE CLARINET QUARTET mit einem Konzertstipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung gefördert, ist Preisträger des erftclassic-Awards 2023 sowie des 9.Kammermusikwettbewerbs der Hochschule für Musik und Tanz Köln 2023 inbegriffen des Publikumspreises.


Guilherme Mamede Alves begann 2009 sein Klarinettenstudium an der Musikakademie Fernandes Fão und 2012 wurde am Nationalen Musikkonservatorium in Lissabon in der Klasse von Professor Rui Martins aufgenommen, wo er den künstlerischen Studiengang 2019 mit der Bestnote abschloss. 2019 startete er sein Bachelorstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klarinettenklasse von Professor Ralph Manno, wo er derzeit studiert. Guilherme gewann mehrere nationale und internationale Wettbewerbe, darunter den ersten Preis im Internationaler Windwettbewerb von Alto Minho, Jovem.com Competition, Cultivarte Jovem, Klarinettenpreis Classical Summer, zweiter Preis Classic Pure Vienna International Wind Wettbewerb u.a. In der Kammermusik gewann er auch den ersten Preis beim Jovem.comWettbewerb und Culturxis-Wettbewerb. Zusätzlich zu diesen Preisen ist er auch Empfänger des Rotary Clubs Lissabon-Estrela-Stipendium sowie den DAAD-Preis für herausragende internationale Studierende in Deutschland. In seiner Karriere hat Guilherme im Laufe der Jahre auch in mehreren Jugendorchestern gespielt. Er spielte Solokonzerte in einigen der größten Konzertsälen in Portugal, wie Belém Cultural Center, Gulbenkian Foundation, Porto Coleseum, Porto Music House, Musikmuseum Lissabon sowie Konzerthaus Wien. Guilherme hatte auch Unterricht bei einigen der besten nationalen und internationalen Klarinettenprofessoren und Solisten wie Pascal Moraguès, Philippe Cuper, Yehuda Gilad, Shirley Brill, António Saiote, Sergio Pires, Juan Ferrer, Dean Newcombe, Vitor Pereira, Horácio Ferreira, Mathias Glander u.a. Auch in der Kammermusik spielte er mehrere Formationen, zB Klarinette Quartett, Trio mit Klavier und Cello, Trio mit Klavier und Violine, Trio mit Klavier und Viola, Quintett mit Streichquartett und Bläserquintett, nach der Zusammenarbeit mit Professoren wie Georg Klutsch, Pascal Moraguès, Isabell Charisius, Anna Tomasik, José-Luis Estelles, Paulo Jorge.

Grigoris Vasileiadis, 1995 in Thessaloniki geboren, erhielt ab 14 Jahren Unterricht im Fach Klarinette am Staatlichen Konservatorium von Thessaloniki bei Paula Smith und Barbara Venetikidou. 2011 absolvierte er an dem Konservatorium seinen Diplom. Anschließend machte er seinen Barchelor an der Universität Mazedonien Thessaloniki in der Klasse von Professor Miltos Moumoulidis. 2020 schloss er seinen Master of Music bei Professor Ralph Manno an der Hochschule für Musik und Tanz Köln ab, sowie darauffolgend das Konzertexamen. Nun studiert er am Orchesterzentrum NRW. Er nahm an verschiedenen Meisterkursen teil und erhielt Unterricht bei namenhaften Klarinettisten wie Sabine Meyer, Johannes Zurl, Spyros Mourikis, Antonio Salguero, Richard Vielle, Reiner Wehle, Martin Spangenberg und George Zeretze. Bei Wettbewerben in seinem Heimatland Griechenland, sowie bei internationalen Wettbewerben war er bereits mehrfach erfolgreich. Hier zu nennen sind: Apollo International Music Competition (2. Preis), Gina Bachauer Stipendienwettbewerb (1. Preis), Klarinettenwettbewerb "Saverio Mercadante" in Bari, Italien (3. Preis); Performance and Chamber Music Competition des Department of Music Science and Art (1. Preise) & Klarinettenwettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz in Köln (1. Preis). Als Solist spielte er bereits mit Orchestern im Ausland wie beispielsweise dem Staatsorchester Athen und dem Stadtorchester von Thessaloniki, dem Thessaloniki Youth Symphony Orchestra und dem Universitäts Symphonieorchester der Universität in Kutztown\Pennsylvania\USA. Neben seiner solistischen Tätigkeiten arbeitete er als Aushilfe bei den Duisburger Philharmonikern, dem WDR Symphonie Orchester und den Düsseldorfer Symphonikern. Momentan ist er bei den Niederrheinischen Symphonikern in Mönchengladbach angestellt.

Georgios Karagkounis, geboren in Kozani, Griechenland im Jahr 1998, studiert seit 3 Jahren an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Herrn Prof. Ralph Manno. Im Laufe seines Klarinettenstudiums hat er an mehreren Meisterkursen und Wettbewerben teilgenommen, u.a. bei Herrn Spyros Mourikis, Petko Radev, Miltos Moumoulides, Nicolai Pfeffer und Ralph Manno. Schon als kleines Kind hat er Preise in vielen Wettbewerben gewonnen und hat auch große Erfahrung in der Kammermusik und Orchestermusiker, denn er war Mitglied der MOYSA (Megaron Youth Symphony Orchestra of Thessaloniki), G.T.Y.O. (Greek Turkish Youth Orchestra), T.S.S.O. (Thessaloniki State Symphony Orchestra) und der M.Y.O. (Mediterranean Youth Orchestra). Als Mitglied des Orchesters MOYSA hatte er die Gelegenheit mit der bekannten Royal Concertgebow Orchestra zu spielen unter der Leitung vom Dirigent Daniel Gatti. Als Solist ist er einmal mit dem staatlichen Orchester von Thessaloniki (T.S.S.O.) in Griechenland aufgetreten und als Orchestermusiker hatte er Kooperation mit den Dirigenten: Michalis Ikonomou, Zoe Zeniodi, Miltos Logiadis, Daniel Gatti, Li Biao, Kazushi Ono und Quentin Hindley. Im Juli von 2019 hat Georgios der Dritte Preis in “Cluj International Music Competition for Flute and Clarinet” gewonnen. Zuletzt trat Georgios Karagkounis in Wuppertal in der historischen Stadthalle als Solist das Mozart Klarinettenkonzert mit dem Hochschulorchester auf. Seine Rigoletto-Fantasie von L. Bassi/Giampieri ist vom WDR 3 aufgenommen. Endlich ab Januar bis April 2022 war Georgios Karagkounis Reserve Erste Klarinette in der Stadliche Orchester von Thessaloniki und im Oktober 2022 war Reserve Erste Klarinette in der Stadliche Orchester von Athen.

Der Klarinettist Jan Wilhelm Bennefeld wurde mit 15 Jahren Jungstudent an der Musikakademie Kassel und wechselte 2014 an die hmtm Hannover zu Prof. Johannes Peitz. Seinen Bachelor setzte er 2016 bei Prof. Ralph Manno an der Hochschule für Musik und Tanz Köln fort, absolvierte an der renommierten Sibelius Academy in Helsinki ein Auslandsjahr bei Prof. Harri Mäki und studiert seit dem Wintersemester 2021/22 im Master of Music Solo weiter in Köln. Orchester- und Kammermusikerfahrungen sammelte Jan Wilhelm u.a. mit der Berliner Kammerphilharmonie, dem Sinfonieorchester Wuppertal, den Duisburgern Philharmonikern, der Magdeburgischen Philharmonie, der Französischen Kammerphilharmonie, dem Ensemble Reflektor und dem finish national military orchestra. Durch seine rege Orchestertätigkeit kann er auf Rundfunkmitschnitte sowie zahlreiche Konzerte im In- und Ausland zurückblicken und war u.a. schon Gast und erhielt Einladungen bei den Bayreuther Osterfestspielen, dem ACHT BRÜCKEN Festival Köln, dem Rheingau Musik Festival, dem AURORA MUSIC Festival Stockholm und den Festspielen Mecklenburg-Vorpmommern unter Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Lorenzo Viotti und Sir Roger Norrington. Seit der Spielzeit 2021/22 ist Jan Wilhelm Akademist in der orchestral training school des Roma Tre Orchestra in Rom. Er wird seit 2019 durch Yehudi Menuhin – Live Music Now gefördert und ist Stipendiat der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung mit dem Trio Midas und dem COLOGNE CLARINET QUARTET und Preisträger des erftclassic-Awards 2023 sowie des Kammermusikwettbewerbs der HfMT Köln 2023

Bei den Klassik-Konzerten der beliebten Sonntagskonzertreihe konzertieren besonders begabte Künstler, die ein Förderstipendium der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung erhalten haben.

Tickets gibt es im Kulturbüro der Gemeinde Eitorf, Markt 1, Rathaus und an der Abendkasse. Tickets können auch per E-Mail (thomas.feldkamp@eitorf.de) oder telefonisch (02243/89-185) zum VVK-Preis vorbestellt und dann an der Abendkasse abgeholt und bezahlt werden. Zutritt nach den am Veranstaltungstag geltenden rechtlichen Vorgaben.

Theater am Park, Brückenstr. 31, Eitorf

Veranstalter: Kulturbüro der Gemeinde Eitorf

Preis: VVK 12,- EUR, Abendkasse 15,- EUR, ermäßigt 8,- EUR