Aktionstag am Eitorfer Rathaus zum Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Zum 40. Jahrestag des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen“, auch bekannt als „Orange-Day“, setzten Kinder und Jugendliche des Siegtal-Gymnasiums Eitorf ein deutliches Zeichen für ihr Engagement gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.


Bürgermeister Rainer Viehof stellte in einer öffentlichen Feierstunde vor dem Rathaus der Gemeinde Eitorf die Ergebnisse der intensiven Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern der Kunst- und Literaturkurse des Gymnasiums vor. Die Aktion wurde von der Gleichstellungsbeauftragten Doris Thimm, Kulturmanager Thomas Feldkamp und der Kunstlehrerin Alexandra Wunderlich organisiert.

Ende 2020 beschlossen der Runde Tisch gegen häusliche Gewalt und der Arbeitskreis der Gleichstellungsbeauftragen im Rhein-Sieg-Kreis, ein kreisweites Aktionsprogramm gegen Gewalt an Frauen durchzuführen. Hierzu wurden zum 25. November 2021 in allen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises orangefarbene Bänke als Zeichen gegen Gewalt an Frauen aufgestellt.

Die Idee stammt aus Italien, wo seit Jahren landesweit Bänke von Jugendlichen und jungen Erwachsenen individuell beschriftet und mit regionalen Unterstützungsangeboten verknüpft werden.

In Eitorf haben Schülerinnen und Schüler des Siegtal-Gymnasium Eitorf ein besonderes Kunstwerk geschaffen, das zum 40. Jahrestag als öffentlich sichtbares Zeichen gegen Gewalt hinter einer Bank am Rathaus angebracht ist. Der Entwurf von Leonie Bauer zeigt das Spannungsfeld zwischen Mann und Frau. Die Schülerin stellte ihr Werk in einem beeindruckenden Vortrag der Öffentlichkeit persönlich vor.

Die im Kunstkurs von Alexandra Wunderlich erstellten Entwürfe werden derzeit in einer Ausstellung im Rathaus bis Ende Januar 2022 gezeigt.

An der orangefarbenen Metallbank am Rathaus gibt es ein Hinweisschild mit Informationen für Betroffene und Hilfesuchende. Ein QR-Code verlinkt direkt zum Netzwerk des Runden Tisches gegen häusliche Gewalt mit seinen vielfältigen Hilfsangeboten.

Der Kunstkurs der Klasse 7 a unter Leitung von Gertrud Verbeet hatte sich ebenfalls mit der Thematik zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen auseinandergesetzt und hierzu Comics geschaffen. Die Comics wurden zu einem Heft gebunden und den Schülerinnen und Schülern als Erinnerung an diesen Tag überreicht.

Die Originalentwürfe der Klasse 7 a sind derzeit ebenfalls in einer Ausstellung im Rathaus bis Ende Januar 2022 zu sehen.

Riesigen Applaus erntete die öffentliche Präsentation selbst erstellter Szenen der Literaturkurse unter Leitung von Petra Krogull und Christian Ulmcke auf dem Eitorfer Marktplatz.

Festzuhalten ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler der Kunst- und Literaturkurse intensiv mit der Thematik zur Gewalt gegen Frauen und Mädchen auseinandergesetzt haben. Die Lehrkräfte berichteten von lebhaften Diskussionen im Unterricht, die bei den jungen Menschen zu einem nachhaltigen Problembewusstsein geführt haben.

Künftig wird es am Siegtal-Gymnasium eine weitere orangefarbene Bank geben, die von jungen Menschen des Berufskollegs Hennef geschaffen wurde. Sie wird mit einem weiteren Entwurf aus dem Kunstkurs von Frau Wunderlich verbunden und in einer öffentlichen Feierstunde an das Gymnasium überreicht werden.

Filmausschnitte und Fotos zur Veranstaltung vom 25. November 2021 sind auf der Homepage der Gemeinde Eitorf unter www.eitorf.de veröffentlicht.