Hermann-Weber-Bad

Kunstprojekt "MeerLeben" - Leichtigkeit in schweren Zeiten

(16.08.2021) Auf den Menschen lasten Corona-Pandemie, ein verregneter Sommer mit Überschwemmungskatastrophen und viele schlechte Nachrichten. In dieser Tristesse gibt es jedoch auch Gutes zu vermelden. Der Lichtblick kommt ausgerechnet aus dem durch Corona stark gebeutelten Kulturbereich. Hier sorgt der Eitorfer Künstler Ray Wilkins mit dem vierten Bild der Serie "MeerLeben", die er für das Hermann-Weber-Bad schafft für die Leichtigkeit und Fröhlichkeit, nach der wir uns im Moment alle so sehr sehnen. Im dritten Werk queren noch riesige, glotzäugige Fische, ruhig, bunt und gutmütig den Blick des Betrachters. Auf seinem neuen Gemälde, sind es zwei Hechte, die elegant und stromlinienförmig das Wasser durchziehen. Sie schlängeln sich geradezu übermütig mit geöffneten Mäulern umeinander.


Das Kunstwerk besteht, wie auch die anderen drei bereits fertiggestellten Gemälde der Serie aus mehreren bemalten und übereinander liegenden Schichten, die effektvoll und beziehungsreich die reizvolle Lebenswelt Unterwasser darstellen.

"Trotz der enormen Größe und Schwere der Bilder transportieren die durchs Wasser schwebenden Fische eine angenehme Leichtigkeit und leuchten in exotischer Farbenpracht", freut sich Bürgermeister Rainer Viehof. Im Zusammenspiel mit den anderen, bereits umgesetzten Bildern zeigt das neue Werk die Richtung der gesamten Bilderreihe. Es geht um nicht weniger, als den Ausdruck der Sehnsucht nach jener Unbeschwertheit, die man vom Blick auf die Reisekataloge mit den wunderbaren Stränden, kristallklarem Wasser eines Bergsees und fremden Naturschauspielen her kennt.

Die weitere Fortführung der freundlichen Bilderreihe bestärkt auch die Hoffnung auf einen guten Fortgang der Umbaumaßnahmen am Hermann-Weber-Bad. Das Projekt, bei dem am Ende acht Bilder des Künstlers zu sehen sein werden, wird über Spenden finanziert. Sobald ausreichend Mittel für das nächste Bild zur Verfügung stehen, setzt Ray Wilkins die aufwändige Arbeit am Kunstprojekt "MeerLeben" fort. Spenden für Bild Nr. 5 werden online unter https://www.facebook.com/ray.wilkins.7 entgegen genommen.