Aktuelles • 14. Juni

Eichenprozessionsspinner im Park der Gemeinde Eitorf

Teilbereiche gesperrt


In den letzten Tagen wurde im Park der Gemeinde Eitorf ein Befall durch den Eichenprozessionsspinner festgestellt. Zum Schutz der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sind daher einige Bereiche, insbesondere rund um die Trainingsgeräte, vorübergehend gesperrt.

Der Eichenprozessionsspinner ist eine Schmetterlingsart, deren Raupen gesundheitsschädigende Brennhaare tragen. Diese Haare können bei Kontakt Hautausschläge, Juckreiz, Atemwegsreizungen und in schweren Fällen allergische Reaktionen auslösen. Die feinen Haare der Raupen brechen leicht ab und werden durch den Wind verbreitet, sodass es auch ohne direkten Kontakt zu Beschwerden kommen kann.

Wir bitten alle Parkbesucher, folgende Verhaltensweisen zu beachten:

  1. Sperrbereiche meiden: Betreten Sie auf keinen Fall die abgesperrten Bereiche rund um die Trainingsgeräte.
  2. Kontakt vermeiden: Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit den Raupen und deren Nestern. Dies gilt auch für abgefallene Brennhaare, die sich auf dem Boden oder an Pflanzen befinden können.
  3. Auf Symptome achten: Sollten Sie nach einem Parkbesuch Hautirritationen, Atemwegsprobleme oder andere allergische Reaktionen bemerken, suchen Sie bitte umgehend einen Arzt auf.

Die Gemeindeverwaltung Eitorf arbeitet intensiv daran, den Befall zu bekämpfen und die betroffenen Bereiche so schnell wie möglich wieder zugänglich zu machen. In der Zwischenzeit bitten wir um Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe bei der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen.