• 29. September

6 Tonnen-Beschränkung für die Brücke nach Merten

Aufgrund von Bauwerksschäden am Durchlass des „Krabaches“ vor der eigentlichen Siegbrücke nach Merten, musste die Überfahrt für Fahrzeuge mit mehr als 6 Tonnen Gesamtgewicht verboten werden.


Die Bauwerksschäden sind in einem von der Gemeinde in Auftrag gegeben Gutachten festgehalten. Bis zur in Planung befindlichen Erneuerung des Durchlasses fordert der Sachverständige zum Schutz des beschädigten Brückenbauwerks die vorgenannte Tonnagebeschränkung.

Das Tiefbauamt der Gemeinde arbeitet mit Hochdruck an einem Neubau dieses Brückenbauwerks. Aufgrund der notwendigen Planungsleistungen, des vorgelagerten Ausschreibungs- und Vergabeverfahrens ist jedoch mit einer Fertigstellung nicht vor 2024 zu rechnen. Bis dahin gilt die Beschränkung für Kraftfahrzeuge über 6 t.

Als kürzeste Umleitungsstrecke wird die Fahrt über die L 333 in Richtung Eitorf, dann über die Bouraueler Brücke, durch Bourauel, über Hohn bis zur Brucher Kapelle und dann nach Merten empfohlen.