Familienberatung

„Frühe Hilfen“ unterstützen junge Familien

Angebote und Beratung auch während Corona. Information des Rhein-Sieg-Kreises.


Rhein-Sieg-Kreis (an) – Manchmal brauchen werdende und junge Eltern besondere Hilfe, das neue Leben mit Baby oder Kleinkind kann zu Problemen oder Krisen führen. Durch besondere Einschnitte und Veränderungen im Familienleben können Überforderungssituationen im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen entstehen. Eltern möchten auch andere Eltern kennenlernen, um sich untereinander auszutauschen.

Hier unterstützt der Rhein-Sieg-Kreis junge Familien mit dem Netzwerk „Frühe Hilfen Eitorf/Windeck“. Die Beratung ist unkompliziert und kostenlos - und sie steht auch während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zur Verfügung.

Rund 80 Institutionen sind seit etwa 15 Jahren in dem Netzwerk zusammengeschlossen. Dazu gehören z.B. Familienhebammen, Elterntreffs, ehrenamtliche Besuchsdienste oder die Familien und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Eitorf. Die Angebote richten sich direkt an die Familien und ihre Bedürfnisse: Insbesondere in belastenden und krisenhaften Zeiten sollen Familien wissen, an wen sie sich auf kurzem Weg vertrauensvoll wenden können.

Die Koordination der Zusammenarbeit von Netzwerk und direkten Angeboten liegt beim Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises, und hier unmittelbar beim Jugendhilfezentrum für die Gemeinden Windeck und Eitorf. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Jahresveranstaltung 2020 des Netzwerks und zahlreiche Angebote stark reduziert werden. Dennoch sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner telefonisch oder digital erreichbar. Wer Hilfe sucht, kann sich weiterhin an die bekannten Stellen wenden.

Einen Überblick gibt es hier:

  • Die Familien- und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Eitorf berät Eltern, Kinder, Jugendliche und pädagogische Fachkräfte, 02243 92200.

  • Familienzentren Windeck-Rosbach und Windeck-Dattenfeld. Anmeldung über Familienzentrum Vogelnest 02292 5578 oder Familienzentrum Regenbogenland 02292 3764.
  • Die Elterntreffs in Windeck und Eitorf beraten bei Fragen über die Entwicklungsphasen des Kindes, Ernährung oder Haushaltsführung. Hier gibt es auch Anregungen für die Gestaltung des Familienalltags während der Corona-Beschränkungen.

Elterntreff Windeck, CJG St. Ansgar 02292 931060 elterntreff@cjg-sta.de

Elterntreff Eitorf, Horizonte 02243 9119500

horizonte@elterntreff-eitorf.de

  • Das Frauenzentrum Troisdorf berät in akuten Krisen, z.B. bei häuslicher Gewalt, sexualisierter Gewalt, Bewältigung von Gewalterfahrung, Hilfe beim Zugang in ein Frauenhaus oder bei rechtlichen Fragen.

Frauenhaus Troisdorf e.V., Hospitalstraße 2, 53840 Troisdorf

02241 722 50, beratung@frauenzentrum-troisdorf.de

www.frauenzentrum-troisdorf.de/beratung

  • „K.I.M. – Kinder im Mittelpunkt“ ist ein Angebot des Sozialpsychiatrischen Zentrums Eitorf/Siebengebirge für Kinder psychisch erkrankter Eltern. Derzeit findet die Beratung telefonisch, per Mail oder als Online-Meeting statt.

02243 847 580, spz@awo-bnsu.de

  • Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Bonn und Rhein-Sieg-Kreis bietet mit den drei Säulen Aufwind – ehrenamtliche Familienbegleitung, Familienhebamme und esperanza – Schwangerschaftsberatung Unterstützung mit Angeboten, Beratung und Sprechstunden vor Ort an:

Aufwind: Ehrenamtliche, geschulte Familienbegleiter und

Familienbegleiterinnen betreuen z.B. stundenweise ein Kind, begleiten Eltern bei Arztterminen oder Einkäufen und haben Zeit für Gespräche.

Cornelia Berghs: 02241 146666070 oder 0151 10252227,

Cornelia.berghs@skf-bonn-rhein-sieg.de

www.skf-bonn-rhein-sieg-de/aufwind

Familienhebamme: Silke Heiner: 02241 1466074 oder 0151 25695351

Epseranza – Schwangerschaftsberatung: Ansprechpartnerin für Eitorf und Windeck ist Erika Pütz. 02241 1466077 oder 0171 9664666,

Erika.puetz@skf-bonn-rhein-sieg.de

www.skf-bonn-rhein-sieg.de/esperanza

  • Schwangeren- und Konfliktberatungsstelle des Diakonischen Werkes An Sieg und Rhein: Rita Birkenbeil: 02241 12 72 90 oder 0170 4411082

birkenbeil@diakonie-sieg-rhein.de schwanger@diakonie-sieg-rhein.de

  • Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg begleitet Kinder und Jugendliche mit lebenskürzender Erkrankung sowie ihre Eltern und Geschwister. Petra Beifuß: 02241 1275304,

rheinsieg@deutscher-kinderhospizverein.de

  • Kibaz der AOK Rheinland/Hamburg steht für Kinderbewegungsabzeichen NRW und zeigt Kindern und ihren Eltern, wie sie zu Hause im Kinderzimmer Bewegungsideen und Bewegungsspiele umsetzen können: www.sportjugend.nrw

Das Jugendhilfezentrum für die Gemeinden Eitorf und Windeck hilft bei weiteren Fragen und Themen und informiert über Kontaktstellen und deren Ansprechpersonen. Ute Krämer-Bönisch, 02243 8443 0, Jhz.eitorf@rhein-sieg-kreis.de