Baugenehmigung

Baugenehmigung für Neubauten, Umbauten und Nutzungsänderungen

Gemäß §75 der Landesbauordnung ist die Baugenehmigung zu erteilen, wenn dem Bauvorhaben öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht entgegenstehen. Die Baugenehmigung wird von der Bauaufsichtsbehörde schriftlich erteilt; eine Begründungspflicht für die Baugenehmigung gibt es nicht. Zuständige Bauaufsichtsbehörde für Eitorf ist die Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg (Bauaufsichtsamt, Frau Loos, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Zimmer A 8.23, Tel. 02241/133225).
Die Baugenehmigung wird unbeschadet der privaten Rechte Dritter erteilt; das heißt, nachbarschaftsrechtliche Regelungen und ähnliches haben neben der Baugenehmigung weiterhin Gültigkeit. Vor Zugang einer Baugenehmigung darf mit der Bauausführung nicht begonnen werden. Die Baugenehmigung erlischt, wenn innerhalb von 3 Jahren nach ihrer Erteilung nicht mit der Ausführung des Bauvorhabens begonnen worden ist. Die vorstehende 3-Jahres-Frist kann auf schriftlichen Antrag jeweils um ein 1 Jahr verlängert werden.
Die Bearbeitungsdauer im Baugenehmigungsbereich ist unterschiedlich. Sie ist unter anderem abhängig von der Lage des Baugrundstückes (Bebauungsplangebiet, unbeplanter Innenbereich, Außenbereich, Erschließung), der eventuell im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens erforderlichen Befreiungen und natürlich von den durch das Bauaufsichtsamt zu beteiligenden Behörden. Gerade auf den Verfahrensgang bei den letztgenannten Einrichtungen hat die Gemeinde keinen Einfluss.

Sofern die Bauvorlagen durch den antragsstellenden Architekten vollständig eingereicht werden und die Behördenbeteiligung durchlaufen worden ist, kann eine Baugenehmigung kurzfristig erteilt werden. Die längeren Wartezeiten ergeben sich meist aus den unvollständig eingereichten Unterlagen als auch aus den umfangreichen Beteiligungsverfahren anderer Behörden.

Die Kosten für eine Baugenehmigung richten sich nach dem umbauten Raum des geplanten Gebäudes, wobei die anzusetzenden Werte aus der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein Westfalen ersichtlich sind. Die Kosten für die Baukontrolle und Bauüberwachung richten sich ebenfalls nach der Allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung für das Land Nordrhein Westfalen.

Zu entrichtende Gebühren/Kosten: Nach Umfang der Baumaßnahme
Zu erwartende Bearbeitungsdauer: Unterschiedlich
Art der Antragstellung: schriftlich

Zuständige Stellen

Amt für Bauen und Umwelt Bauverwaltung, Planung, Umwelt, Liegenschaften
Anschrift und Öffnungszeiten ->hier

Ansprechpartner/-innen

Frau Michaela Straßek-Knipp
Telefon: 02243/89147
Telefax: 02243/89179
e-mail: michaela.strassek-knipp@eitorf.de
Zimmer: 204