Urnengrabstätten auf dem Friedhof

Urnenkammernsystem (Kolumbarium) auf dem Eitorfer Friedhof – Lascheider Weg fertiggestellt

Auf dem Friedhof Eitorf- Lascheider Weg, ist seit Anfang Mai 2018 nunmehr ein Urnenkammernsystem vorhanden. Die Gemeinde Eitorf hat hier 48 Urnenkammern geschaffen, um dem veränderten Bestattungsbedürfnissen der Menschen Rechnung zu tragen. Zunehmend werden auch in Eitorf weniger pflegeintensive Bestattungsformen nachgefragt.

Das ansprechend gestaltete Kolumbarium in Form eines mit Grauwacke verkleideten Kubus befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Trauerhalle des Eitorfer Friedhofs.
Was ist eine Urnenkammer? In einer solchen Kammer können bis zu zwei Urnen beigesetzt werden. Das Ablegen von Blumen, Trauerschmuck und anderem ist nur auf einer dafür vorgesehenen Fläche vor dem Kolumbarium zulässig. Nicht erlaubt sind z.B. Topfblumen oder Kerzen.

Was passiert, wenn das Nutzungsrecht an einer Urnenkammer nach 20 Jahren ausläuft? Nach Ablauf der Nutzungszeit wird die Asche aus der Urne entweder anonym auf dem Friedhof Eitorf beigesetzt oder die Hinterbliebenen erwerben eine Verlängerung des Nutzungsrechtes um weitere 20 Jahre.

Aufgrund der neuen Bestattungsform wurde eine Änderung der Friedhofssatzung und der zugehörigen Gebührensatzung notwendig. Die vom Rat der Gemeinde Eitorf beschlossenen Satzungsänderungen wurden am 07.05.2018 öffentlich bekannt gemacht. Damit besteht ab sofort die Möglichkeit, Urnen im Kolumbarium beizusetzen bzw. die Möglichkeit ein Nutzungsrecht zu erwerben.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie zu den bekannten Öffnungszeiten bei Mario Sauerland Tel. 02243 / 89119 oder Andreas Kötting Tel. 02243/ 89117 vom Friedhofsamt.