Ein Herzstück von Eitorf - das Hermann-Weber-Bad

Sanierung läuft auf Hochtouren

Selten erfährt ein Eitorfer Großbauprojekt ein solch mediales Interesse wie die Sanierung des Hermann-Weber-Bades; Fernsehen, Rundfunk und die Printmedien berichteten bereits mehrfach.
Der Beliebtheitsgrad wird nicht nur durch die jährlich annähernd konstant hohen Besucherzahlen von ca. 79.000 Nutzern sichtbar, die Nachfragen an die Verwaltung von Eitorfer Bürgern und von Nutzern aus den umliegenden Kommunen nach dem Stand der Arbeiten verdeutlichen den Stellenwert des Hermann-Weber-Bades HWB. Nicht zuletzt sehnen auch alle Schulen, Kindergärten und Vereine das Ende der Instandsetzungsarbeiten herbei.
An dieser Stelle soll in regelmäßigen Abständen über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten informiert werden.
Dank der Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit aus dem Förderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ in Höhe von ca. 3,2 Mio Euro kann die Gemeinde Eitorf die voraussichtlichen Gesamtkosten von rd. 8 Mio Euro überhaupt erst stemmen.
Seit dem offiziellen Baubeginn am 23.10.2017 –Vorarbeiten durch eigenes Personal liefen bereits seit Mai 2017- ist viel geschehen:
- Das Gebäude ist leer und entkernt, die komplette Technik aus dem Untergeschoss entfernt
- Die Betoninstandsetzung ist weitgehend abgeschlossen, der Betonabtrag von schadhaftem Beton erledigt, Fehlstellen werden derzeit wieder gefüllt
- Die Rutsche ist abgebaut und wird erneuertDer Anbau für den neuen behindertengerechten Eingangsbereich wird erkennbar.
- Die Bodenplatte ist fertig und mit der Errichtung der Wände wurde begonnen.Die Gesamtkosten werden nach dem aktuellen Stand trotz einiger Überraschungen im Zuge der Abbrucharbeiten voraussichtlich eingehalten werden können, ebenso die avisierte Wiedereröffnung im 4. Quartal 2018.